Presse/Termine
RSS | Kontakt | Impressum | Datenschutz| Sitemap

PRESSE

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43

Kartslalom beim Automobilclub von Kiel

01.06.2016 - Husum

Veranstaltungsbericht

Nis Laube holt beim ADAC-AVK-Jugendkart-Slalom Podestplatz

Bei einigermaßen stabilen Wetterbedingungen hatte der AVK eine super Veranstaltung auf die Beine gestellt. Lediglich leichter Nieselregen um die Mittagszeit bei der Klasse K4 trübte das Bild ein wenig, tat der guten Stimmung insgesamt aber keinen Abbruch. „Auch die ACNF-Kartpiloten waren sehr gut drauf“, freute sich AC-Trainer Torben Rohde über seine motivierte Truppe, die zurzeit in den Klassen K2 – bis K4 vertreten ist.

Beschreibung: Macintosh HD:private:var:folders:ng:72ppjgvs4m504s6csg5nmh7r0000gn:T:com.apple.mail:com.apple.mail.drag-T0x618000260b00.tmp.tvzh8e:IMG_2286.jpgMit Nike Ewald und Nis Laube tummeln sich zwei AC-Talente in der K2, die mit 16 Platzierten gut besetzt war. Dabei ist Nike meist auf einen Podestplatz ‚gebucht’. Nis hingegen hat gern mal mit der Nervosität zu kämpfen, die sich dann bereits zu Beginn bemerkbar macht. Das sollte sich dieses Mal so nicht bestätigen, denn Nis zeigte schon im Trainingslauf einen guten Überblick, der sich in den folgenden beiden Wertungsläufen auch nicht mehr trübte und ihm mit fehlerlosen Durchgängen Klassenrang zwei bescherte. Die Freude darüber war denn auch entsprechend, so dass nach dem Aushang der Ergebnisse schon mal telefonisch nach Hause über den Erfolg berichtet werden musste. Nike indes fand auf diesem Kurs nicht den richtigen Rhythmus, blieb zwar fehlerfrei aber verfehlte mit Rang fünf einen Platz auf dem Treppchen.

 

 

 

 

Nomen est omen:

Nis Laube zeigte beim AVK sein Können auf dem Slalom-Kart und präsentiert sich hier zu recht nicht ohne Stolz!

Die Klasse K3 (19 Platzierte) mit vier AC-lern am Start präsentierte sich einmal mehr als starkes Teilnehmerfeld mit hoher Leistungsdichte. Das ist auch daran abzulesen, dass etwa der Abstand zwischen den Plätzen drei und vier gerade einmal 32/100 Sekunden betrug und Marlyn Krause mit Rang vier wieder das Nachsehen hatte, obwohl sie bis zur Schlussrunde die Klasse anführte. Der zeitliche Abstand der drei Erstplatzierten zueinander bewegte sich denn auch in der Größe eines Wimpernschlages. Henning Stolley rückt immer weiter ins Mittelfeld vor, verbaute sich hier aber einen Top Ten-Platz mit zwei Strafsekunden und erreichte Rang 11. Ihm folgte Marek Ewald auf Rang 12. Er haderte ebenfalls mit einigen Pylonen und ‚fing’ sich sechs Strafsekunden ein, die dann eine Platzierung im ersten Viertel der Konkurrenz verhinderten. Pech allerdings hatte Til Petersen im ersten Wertungslauf. Die Sitzarretierung hatte sich gelöst, wodurch ein Bremsmanöver vor einer Aufgabe gründlich misslang und dies prompt vier Strafsekunden nach sich zog. Das hatte Til dann offenbar doch stark beeindruckt und ließ ihn den zweiten Durchgang deutlich vorsichtiger angehen. Letztlich blieb mit Rang 17 ein ‚Streichergebnis’.

Justus Cohrs sieht sich in der Klasse K4 einer starken Konkurrenz ausgesetzt, der es zu widerstehen gilt. Cohrs lässt sich da auch nicht kleinkriegen und gibt wie immer alles. Wenngleich Justin Schmiel vom AC Schleswig immer für einen Klassensieg gut ist, muss Justus Cohrs sich da nicht verstecken; auch hier geht es immer wieder um hundertstel Sekunden, die über Sieg und Platzierung entscheiden. Mit Rang drei erkämpfte Cohrs sich 8/100 Sekunden hinter Tjorve Retzlaff, ebenfalls AC Schleswig, den dritten Treppchenplatz!

Und schließlich konnte auch die ACNF-Mannschaft unter zehn genannten Teams mit Rang 4 einen Pokal mit nach Hause nehmen.

CC20160601

Bericht als pdf-Datei herunterladen [hier klicken]


Neues vom Automobilslalom

24.05.2016 - Husum

Veranstaltungsbericht

ACNF - Slalompiloten wieder vorn dabei.

Nachdem Carsten Diercks, Tarp, die Saison in Pinneberg bereits mit einem Klassensieg eröffnet hatte, konnte er inzwischen zwei weitere Erstplatzierungen auf seinem Erfolgskonto verbuchen; sowohl beim ADAC-Travering-Clubslalom als auch beim ADAC-Holsten-Clubslalom fuhr Diercks bei jeweils besten Randbedingungen auf den obersten Podestplatz. Damit führt er auch die Tabelle im ADAC-Clubslalom Pokal 2016 unangefochten an. Vater Hauke hatte offenbar Rang vier für sich reserviert. Trennte ihn bei der Sülfelder Veranstaltung lediglich eine viertel Sekunde vom Podest, fiel der Abstand bei der Folgeveranstaltung bei fehlerfreier Aufgabenlösung etwas deutlicher aus; wie auch immer, es ist ein undankbarer Platz. Gabriele Claussen, Havetoft, und Nikolai Vogt, Sieverstedt, vermochten sich bei ebenfalls fehlerfreien Wertungsläufen nicht im vorderen Teilnehmerfeld zu platzieren.

Aber auch die ACNF-Youngster haben sich weitgehend ihre Vorjahresform bewahrt und Podestränge eingefahren. Vorjahressieger Pascal Behncke wartete sogleich mit einem ersten Platz beim ADAC-MuSC Sülfeld-Clubslalom auf und Clubkamerad Mika Larssen fuhr auf Rang drei. Larssen fehlte lediglich eine hundertstel Sekunde für Klassenrang zwei! Auf dem Travering indes konnten beide nicht an ihre Auftakterfolge anknüpfen, obwohl die Zeiten durchaus 'treppchenfähig' gewesen wären. Mit 30 bzw. 33 Strafsekunden mussten sie sich dieses Mal mit den Rängen fünf bzw. sechs zufrieden geben. "In Sachen Präzision scheint es da wohl noch Potenzial zu geben, das es zu erschließen gilt", meinte Pascals Vater Alf Behncke angesichts der Strafpunktausbeute. Für den Stv. ACNF-Vorsitzenden und Junior Pascal steht aber nicht nur der Youngster-Cup im Fokus. Sie schrauben beide auch am eigenen Wettbewerbsfahrzeug, das dann auch schon mal auf der Rundstrecke im benachbarten Königreich Dänemark getestet wird; der Motorsport hat im Übrigen bei der ganzen Familie Behncke schon einen bedeutenden Stellenwert.

Für eine erfreuliche Überraschung sorgte ACNF-Nachwuchsfahrer Niklas Honnens, Wanderup, der sich bei dem ADAC-Holsten-Clubslalom direkt neben dem Klassensieger Diercks auf Treppchenrang zwei aufstellen durfte. Dieses Ergebnis gebe Motivation und lasse auf weitere gute Resultate hoffen, waren sich seine AC-Mitstreiter einig.

 

Auf dem Foto von links Niklas Honnens und Carsten Diercks        (Foto privat)

 

Bei den zuvor auf dem Gelände des ehemaligen Flugplatzes Hungriger-Wolf beim MSC Hanseat und an Pfingsten in Eggebek bei den Motorsportfreunden Idstedt  ausgerichteten Veranstaltungen waren die witterungsbedingten Randbedingungen eher dazu angetan, sich unter dem Regenschirm zu verkriechen als Bestzeiten auf den Asphalt bzw. Beton zu legen. Beim MSC Hanseat platzierten sich in ihren jeweiligen Klassen Gabriele Claussen auf Rang acht, Hauke Diercks auf 10 und Junior Carsten auf Rang acht. Bei den MSFI hatte Petrus am Pfingstsonntag kein Erbarmen - es regnete wie aus Eimern. Pfingstmontag konnte wettertechnisch noch für den verregneten ersten Feiertag entschädigen und brachte letztlich wieder top Ten - Plätze für die ACNF-Pylonenjäger. So schloss die AC-Truppe (Sa/So) mit Gabriele Claussen (3/4), Thomas Lessmann, Flensburg, (5/5), Carsten Diercks (7/7) und Hauke Diercks (6/9) das Wochenende mit erschwerten Bedingungen dennoch nicht ganz unzufrieden ab. Den Organisatoren und Helfern aller Veranstaltungen zollte das ACNF-Team großen Respekt, denn die Strecken waren jeweils Top und das Drumherum, soweit vom Veranstalter beeinflussbar,  hat auch immer gestimmt. So verwundert es denn auch nicht, wenn Carsten Diercks auch nach diesem etwas durchwachsenen Wochenende in Eggebek bestätigt, dennoch viel Spaß gehabt zu haben; und so soll es doch sein!

CC20160524 

Bericht als pdf-Datei herunterladen [hier klicken]


VETERANENTREFF 2016

23.05.2016 - Husum


Husumer Nachrichten, 12.05.2016

12.05.2016 - Husum


Slalomauftakt in Pinneberg

01.05.2016 - husum

Veranstaltungsbericht

ACNF-Slalompilot knüpft zum Saisonauftakt an Vorjahreserfolge an
Carsten Diercks startet mit Klassensieg in die Automobilslalom-Saison 2016

Der Maifeiertag beim 20. ADAC-ACP-Clubslalom in Pinneberg wurde für die ACNF-Slalomfahrer Hauke und Carsten Dierks, Tarp, in zweierlei Hinsicht zu einem besonderen Tag: Einerseits hatte Petrus nach wochenlangem Grau-in-Grau endlich ein Einsehen und ließ der Sonne ein wolkenfreies Feld, das den Aufenthalt im Freien zum Genuss machte. Andererseits hatten Diercks Junior Carsten die Sonnenstrahlen offenbar beflügelt. Mit lockerem rechten ‚Gasfuß’ zirkelte er seinen Polo GTI derart zügig um die Pylonen, dass auch den Reifen aus eigenem Hause so richtig heiß geworden sein muss. Auch wenn ihm die Konkurrenz aus Hamburg auf den sprichwörtlichen Versen war, konnte sich Diercks soweit von Claudia Aßhoff auf BMW 323 TI absetzen, dass ihm der Sieg in der  mit 5 Teilnehmern besetzten Klasse 1a/b am Ende mit 3:22 Sekunden Vorsprung nicht mehr zu nehmen war. Dabei täuscht allerdings der deutliche Abstand ein wenig darüber hinweg, dass Aßhoff sich mit einem Patzer 3 Strafsekunden eingehandelt hatte. Diecks Junior bewies dennoch Nerven und setzte sich durch. Rang drei ging an Dominic Gumrich, Hennstedt-Ulzburg.

 

 

 

 

 

 

 

 

Carsten Diercks verlangt seinem Polo alles ab!

Vater Hauke hatte es in der Klasse 2b mit 11 Mitstreitern zu tun, die mit einer Ausnahme alle strafpunktfrei blieben und daher in den Top Ten allein die Fahrzeiten eine Entscheidung über Sieg und Platz bringen mussten. Auch Hauke Diercks konnte an seine Leistungen des Vorjahres gut anknüpfen und den Saisonauftakt mit Rang 5 abschließen. Zum Podium fehlten gerade rund anderthalb Sekunden.

Gabriele Claussen, Havetoft, blieb ebenfalls strafpunktfrei, vermochte es jedoch nicht, mit ihrer frisch ‚renovierten’ Hexe, wie sie ihr Sportgerät - einen Peugeot 106 XSI - liebevoll nennt, über Rang 8 hinaus nach vorn zu fahren. Aber die Saison ist noch jung.

Der nächste Wettbewerb wird die nordfriesischen Slalompiloten wieder in den Süden des Landes, nach Sülfeld, führen, wo dann auch wieder die ADAC-Youngster in das Slalomgeschehen einsteigen und um Punkte kämpfen werden. „Der ACNF wird daran sicher einen starken Anteil haben“, ist sich das motorsportbegeisterte Diercks-Gespann gewiss.

Bericht als pdf-Datei herunterladen [hier klicken]

CC20160503


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43