Presse/Termine
RSS | Kontakt | Impressum | Datenschutz| Sitemap

PRESSE

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43

Klassensieg beim Kart-Racing in Schleswig

13.07.2015 - Husum

ACNF-Youngster fährt Klassensieg bei „Kart-Racing“ in Schleswig
Morten Diercks auf Schleswiger Kartbahn auf Platz 1

„Kart-Racing“ ist eine Regionalmeisterschaft des Nord-Ostsee-Pokals (NOP). Startberechtigt sind alle Personen, die das 12. Lebensjahr vollendet haben. Eine Fahrerlizenz des Deutschen Motorsportbundes (DMSB) ist nicht erforderlich. Die Rennveranstaltungen finden auf Kartbahnen mit Leihkartbetrieb statt. Es werden handelsübliche Leihkarts mit max. 5,9 PS eingesetzt, die der Bahnbetreiber zur Verfügung stellt. Gefahren werden pro Veranstaltungstag jeweils 4 Läufe. Jeweils vorgeschaltet sind 5 Trainings- bzw. Warm-up-Runden, die einzeln gezeitet werden. Ein Lauf besteht aus etwa 12 Runden, was einer Fahrzeit von ca. 5 Minuten entspricht.

Die Teilnehmer werden für 2 Läufe in Gruppen eingeteilt. Die Anzahl der Teilnehmer je Gruppe richtet sich nach den Bestimmungen der Kartbahn. Über die Zuteilung der Karts und der Start- Nummer wird per Los entschieden; daraus ergibt sich die Gruppenzugehörigkeit.

Die Meisterschaftswertung erfolgt getrennt nach Klassen. Die Ergebnisse von 70 % der durchgeführten Läufe werden gewertet. Alle Teilnehmer, die an mindestens der Hälfte der durchgeführten NOP-Veranstaltungen teilgenommen haben, werden gewertet.

Klasse 1: Teilnehmer bis einschließlich Jahrgang 2001 ohne Gewichtsbeschränkung
Klasse 2: Teilnehmer ab Jahrgang 2000 und älter unter 80 kg Gewicht (incl. Kleidung + Helm)
Klasse 3: Teilnehmer ab Jahrgang 2000 und älter ab 80 kg Gewicht (incl. Kleidung + Helm)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

Der vierzehnjährige Morten Diercks, Tarp, ist motorsportbegeistert wie die ganze Familie Diercks. Er hat sich diese Variante des Motorsports ausgesucht und startet für den AC Nordfriesland e. V. Auf der jüngst in Schleswig ausgetragenen Rennveranstaltung konnte er sich in der Klasse 1 durchsetzen und den Klassensieg erringen!

CC20150714

Bericht als pdf herunterladen [hier klicken]

 

 

 

 

 

 

 


Klassensieg auf Rundstrecke!

12.07.2015 - Husum

AC-Sportleiter fährt auf Rundstrecke Klassensieg

Von einem erfolgreichen Einsatz auf der Rundstrecke im benachbarten Königreich Dänemnark kehrte jüngst AC-Sportleiter Peter Peters zurück. Das Foto zeigt sein Renngefährt mit verdienter Trophäe!


Veranstaltungsbericht ADAC Kaltslalom beim MSC Holstein

08.07.2015

ADAC Jugendkart-Slalom beim MSC Holstein auf dem sonnigen Travering
ACNF-Kartpiloten blieben in Bad Oldesloe ohne herausragenden Erfolg

Der MSC Holstein hatte offenbar mit Petrus einen Deal gemacht, denn das Veranstaltungswetter ließ für sonnenverwöhnte Motorsportler und ihre Betreuer keine Wünsche offen. Der Veranstaltungsplatz selbst war zudem mit reichlich Rennstreckenflair ausgestattet.

 

 

 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Standardmäßig startet ja Klasse K3 und die AC-ler kommen in dieser Klasse nur sehr schwer an die Podestplätze heran.  So mussten sich denn auch Til Petersen, Marlyn Krause und Marek Ewald einmal mehr mit den Rängen im Mittelfeld zufrieden geben. Hatte Til noch mit einer recht guten Zeit aufwarten können, warf ihn eine Pylone wieder auf Rang sieben zurück. Marlyn war sehr zügig unterwegs und ihre Fahrzeiten sind immer für eine fordere Platzierung gut, doch eine kleine Unkonzentriertheit verschaffte ihr zwei Pylonen und damit 4 Strafsekunden; der dritte Rang wäre möglich gewesen, es blieb Rang 9. Marek zeigte Rundenzeiten wie sein Clubkamerad Til. Ein Verbremser brachte das Kart jedoch aus der Spur, was 3 Pylonen bzw. 6 Strafsekunden nach sich zog. Damit blieben ihm am Ende Rang 13 und die Erkenntnis, dass auch das Bremsen gekonnt sein will.

Weiter ging es mit der Klasse K2, in der auch Nis Laube mit zwei strafpunktfreien Runden zeigte, dass der Parcours fehlerfrei gefahren werden kann. Doch an die Rundenzeiten der vorderen Plätze ist zurzeit offenbar nicht zu denken, denn zwischen dem Rang 12 von Nis und dem Podium liegen rund 10 Sekunden.

Nike Ewald ist offenbar auf Podest gebucht; jetzt das dritte Mal in Folge belegte sie in der Klasse K1 den dritten Rang mit zwei strafpunktfreien Runden. Ihre Freude darüber mutet hingegen eher etwas zurückhaltend an, wie das nebenstehende Foto zeigt. Nike beweist schon eine große Konstanz in ihrer Leistung und wird sich mit Sicherheit gut weiter entwickeln, so dass bald auch wieder Plätze in der Mitte oder auf der rechten Seite des Podests möglich sein werden. 

 

 

In der Klasse K4 hatte Justus Cohrs eine Platzierung im ersten Drittel in der Hand; die Rundenzeiten jedenfalls waren konstant und durchaus für ein gutes Ranking prädestiniert. Aber was nützen schnelle Runden, wenn in jeder einschließlich der Trainingsrunde eine Pylone dran glauben muss! Mit gewerteten 4 Strafsekunden war eine Position unter den ersten Dreien damit passee und es blieb Rang 9. Das kann und wird Justus nicht zufriedenstellen, denn er kämpft nach wie vor um einen Meisterschaftsplatz unter den drei Besten der Klasse.

Zumindest blieb neben den Erfahrungen des sonnigen Tages die Gewissheit, dass es auch in dieser Sportart nichts aber auch gar nichts geschenkt gibt! Am 12. Juli trifft sich die ‚Kartfamilie’ beim AC von Flensburg zum letzten Meisterschaftslauf vor der Sommerpause.

CC20150708

Bericht als pdf herunterladen [hier klicken]


Veranstaltungsbericht Slalom Schleswig

07.07.2015 - Husum

ADAC Wiking-Clubslalom des AC Schleswig bei strahlendem Sonnenschein
Extreme Temperaturen stellten Mensch und Material auf eine harte Probe

Bei knapp unter 30 °C im Schatten hatten sich die Slalomfreunde auf dem DIVI-Parkplatz in Schleswig zum 1. und 2. ADAC-Wiking-Clubslalom eingefunden und drehten auf dem schnellen Parcours ihre Runden. Das Teilnehmerfeld blieb einerseits wegen der hohen Temperaturen mit 44 Startern überschaubar. Andererseits fehlten die bereits in der Sommerpause befindlichen Youngster an diesem Tag. Auf dem Gelände war für Teilnehmer und Zuschauer bestens gesorgt, denn es fehlte weder an Getränken noch an Speisen vom Grill und schließlich konnte man sich auch noch mit dänischem Softeis ein leckeres Dessert gönnen.

Vom AC Nordfriesland waren aber einige Pylonenjäger vertreten und im Ergebnis sind sogar Podestplätze zu verbuchen!

In der Vormittagsrunde konnten sich Carsten Diercks, Tarp, über den Sieg in der Klasse 1b und Nikolai Vogt über Rang drei freuen! Niklas Honnens fuhr zwei fehlerfreie Wertungsläufe, fand aber nicht das richtige Tempo und rangierte auf Platz fünf.

                             

In Klasse 2b konnten sich Jürgen Vogt, Hauke Diercks bzw. Gabriele Claussen nicht aus dem Mittelfeld befreien und reihten sich auf den Rängen 6, 7 bzw. 9 ein. Ebenso erging es Claudia Eggers in Klasse 3a; sie kassierte 9 Strafsekunden und damit Rang 10. Michael Meyn verpasste ohne Strafsekunden mit einer Sekunde Rückstand einen dritten Podestrang in der Klasse 3b und die Brodersen-Brüder mussten sich noch dahinter einreihen.

In der Nachmittagsrunde wiederholte sich das Bild in dieser Klasse, nur mit dem Unterschied, dass Hans-Heinrich Brodersen dieses Mal die Klasse gewinnen konnte! Den AC-lern der Klassen 2b und 3a gelang es auch am Nachmittag nicht, sich aus dem Mittelfeld ihrer Klassen zu lösen.

Anders wiederum das Ergebnis in der Klasse 1b: Konnte Carsten Diercks vormittags noch gewinnen, ‚gönnte’ er sich jetzt eine Pylone und deutlich mehr Zeit im zweiten Wertungslauf, so dass er sich dadurch noch Rang zwei hinter Kevin Krüger sichern konnte. Erfreulich schnitt Niklas Honnens auf Rang drei ab, der den Drittplatzierten vom Vormittag, Nikolai Vogt, auf Rang vier hinter sich lassen konnte.

Mit fünf Podestplätzen, davon zwei Klassensiege, endete ein heißer Slalom-Sonntag in der Schleistadt.

CC20150707

Bericht als pdf herunterladen [hier klicken]


Veranstaltungsbericht Slalom Neumünster

06.07.2015 - Husum

Schwieriger Kurs bereitet den ACNF-Pylonenjägern einiges Kopfzerbrechen
Lediglich H.-H. Brodersen und Mika Larssen erringen beim MSC Neumünster Podestplätze

Die zweite gut organisierte Auflage des MSC-Slaloms in Neumünster hatte es wieder in sich: Der Parcours war wie im Vorjahr mit reichlich Pylonen ausgestattet, so dass es dementsprechend Strafsekunden hagelte und sich der eine oder andere Favorit in der Reihe der Platzierten wiederfand.

Bei den Youngstern konnte nur Mika Larssen mit Rang drei überzeugen, wobei alle Podestplätze drei Strafsekunden auf dem Konto hatten. Auf Rang vier folgte dann Pascal Behncke, der genau wie im vergangenen Jahr richtig hingelangt hatte und erneut mit neun Strafsekunden bei sehr guten Fahrzeiten auch diesmal den Klassensieg draufgeben musste. Auch Carsten Diercks, Nikolai Vogt und Niklas Honnens hatten sich reichlich Strafsekunden eingefangen und rangierten auf den Rängen 7, 8 und 9.

Hans-Heinrich Brodersen konnte in Klasse 3b mit 6 Strafsekunden (9) ebenfalls die Platzierung vom Vorjahr wiederholen und erneut Rang zwei belegen. Bruder Rolf hingegen musste sich mit Rang sieben zufrieden geben. Die fehlerfreien Wertungsläufe von Hauke Diercks in der Klasse 2b vermochten ihn nicht über Rang vier hinaus auf dem Podium zu platzieren; es fehlten dazu gut drei Sekunden. Mit 3 bzw. 15 Strafsekunden ging die Veranstaltung für Jürgen Vogt auf Rang 8 bzw. Rang 10 für Gabriele Claussen zu Ende.

 

CC20150607

Bericht als pdf herunterladen [hier Klicken]


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43