Presse/Termine
RSS | Kontakt | Impressum | Datenschutz| Sitemap

PRESSE

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43

Veranstaltungsbericht

12.06.2015 - Husum

ACNF-Kartpilot beim Superkart - Slalom an der Spitze

Melf Carstensen bei vier Wertungsläufen bereits viermal Klassensieger!

Superkart-Slalom wird in 3 Klassen (13 bis 18 Jahre, über 18 Jahre & < 85 kg und über 18 Jahre und > 85 kg) gefahren. Hier können sich im Gegensatz zum Jugendkart-Slalom Töchter und Söhne auch mit Ihren Eltern messen. Die Karts haben mehr Leistung (9 PS) um beim höheren Gewicht der Erwachsenen eine gewisse Chancengleichheit zu ermöglichen. Die Figuren sind einfacher zu durchfahren, da die Fahrspurbreite gegenüber dem Jugendkart-Slalom deutlich größer ist und der Parcours mit höheren Geschwindigkeiten gefahren werden kann.

In 2015 wird die Superkart-Slalomserie im ADAC Schleswig-Holstein mit 10 Meisterschaftsläufen durchgeführt. Nach einer Doppelveranstaltung beim Automobilclub von Kiel im Mai wurden 2 Meisterschaftsläufe vom AC Buchholzer Heidering in einer Doppelveranstaltung am 6. Juni ausgetragen. Diese Läufe sind gleichzeitig Meisterschaftsläufe des ADAC Schleswig-Holstein, wo es diesen Wettbewerb schon seit einigen Jahren gibt, und für die ADAC-Hansa Meisterschaftswertung für Fahrer und Mannschaften.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

                              Melf Carstensen auf der Ideallinie zum Klassensieg           Foto AvK

Der 22-jährige Melf Carstensen, Haselund, ist bereits seit Jahren im Kartbereich als Fahrer aber auch als Trainer aktiv. So verwundert es nicht, dass die Inhalte, die er seinen Schützlingen vermittelt, auch bei seinen eigenen Karteinsätzen nicht ohne Wirkung bleiben. Er ist in der Klasse S3 aus den bisherigen vier Veranstaltungen jedes Mal als Klassensieger hervorgegangen! Angesichts dessen darf man auf den weiteren Saisonverlauf gespannt sein, der am kommenden Wochenende in Lübeck seine Fortsetzung findet.

Bericht als pdf herunterladen [hier klicken]

CC20150616


Veranstaltungsbericht Bad Schwartau

11.06.2015 - Husum

ADAC-Jugendkart-Slalom beim MSC Bad Schwartau
Nike Ewald und Justus Cohrs wieder auf dem Treppchen

Der Ausbildungspark in Lübeck Blankensee war Austragungsort des 7. Laufes zur ADAC-Kart-Pokalwertung 2015. Die ACNF-Kartpiloten waren auch dort mit von der Partie, denn anders als sonst ist ausnahmsweise der Samstag der Tag der Veranstaltung, da Sonntag dem Regionalclub Hansa vorbehalten ist. Der Veranstalter hatte einen technisch anspruchsvollen Kurs aufgebaut, den es bei strahlendem Sonnenschein möglichst schnell und fehlerfrei zu durchfahren galt.

Standardmäßig begann die Klasse K 3, in der bei zwanzig Teilnehmern drei AC-Fahrer vertreten waren. Marlyn Krause blieb strafpunktfrei, vermochte die Konkurrenz vom AvK sowie vom AC Schleswig jedoch nicht abzuwehren und beendete ihren Einsatz auf Rang 6. Til Petersen erlaubte sich im ersten Wertungslauf zwei Strafsekunden und verhinderte durch einen kleinen Drift im zweiten Wertungslauf, der ihn Zeit kostete, eine bessere Platzierung als Rang 10. Marek Ewald hatte nicht seinen besten Tag erwischt: Zeigte er im ersten Wertungslauf noch eine Steigerung gegenüber der Trainingsrunde, übermannte ihn im zweiten Durchgang die Nervosität, die ihm eine deutlich längere Fahrzeit und zusätzlich zehn Strafsekunden einbrachte. Im Ergebnis musste Marek sich mit Rang 18 zufrieden geben.

Nis Laube hat in der Klasse K2 seine anfängliche Schnelligkeit noch nicht wiedergefunden und auch an der Präzision muss wohl noch etwas gefeilt werden, denn diese beiden „Baustellen“ verhindern noch die besseren Platzierungen, die Nis bereits erreicht hatte. So reichte es diesmal zu Rang 13 unter 19 Teilnehmern.

In der Klasse K1 mit 8 Teilnehmern lieferte Nike Ewald wieder zwei strafpunktfreie Durchgänge ab. Die Zeiten reichten indes nicht ganz für einen Platz auf dem Podium, so dass Nike sich mit Rang 4 begnügen musste. „ Wenn an der Fahrtechnik und an der Linie noch ein bisschen gefeilt wird, gelingt auch der Sprung aufs Treppchen“ zeigte sich Trainer Björn Nissen optimistisch. Dennoch siegte Nike in der Nachwuchswertung.

 

 

 

In der Klasse K4 mit 11 Teilnehmern rangen Justus Cohrs und Moritz Laube um Punkte. Justus legte die zweitschnellste Trainingszeit der Klasse hin, strauchelte jedoch an einer Pylone, die Ihn veranlasste, es im ersten Wertungslauf etwas vorsichtiger anzugehen. Er blieb denn auch strafpunktfrei, leistete sich in der Wende aber einen kleinen Patzer und schloss die Runde eine Sekunde langsamer ab. Die Fahrzeit bestätigte er auch in Runde zwei, aus der Justus ebenfalls eine kleine Unsicherheit mitnahm. Alles in allem konnte sich der engagierte Kart - Enthusiast aus Wittbek doch noch den erfreulichen Rang 2 sichern. Mit Rang 4 für Moritz Laube verlief der Tag für ihn zwar nicht ganz so glücklich. Aber Moritz war fahrtechnisch gut unterwegs und steigerte sich in Durchgang zwei noch um eine Sekunde. Auch hier zeigen die optimierten Trainingsbedingungen zu Hause bereits Wirkung. Auf dem Foto die Sieger und Platzierten der K4.

Bericht als pdf herunterladen [hier klicken]

CC20150617


Veranstaltungshinweis

10.06.2015 - Husumer Nachrichten


Neun ACNF-Fahrerinnen und -Fahrer in Bennebek

07.06.2015 - Husum

Veranstaltungsbericht

ADAC-Jugendkart-Slalom beim MSC Bennebek

Mit inzwischen wieder neun Fahrerinnen und Fahrern nahmen die Kartspezialisten des ACNF bei strahlendem Sonnenschein den schönen, mit einigen Schwierigkeiten ausgestatteten Parcours unter die Slicks. Erstmals dabei waren Bjarne Clasen und Henning Stolley. Beide Trainer, Björn und Torben, zeigten den hoch motivierten AC-Fahrern, wo man auf dem Kurs Zeit gewinnen aber auch einbüßen konnte.

Mit der mit 21 Teilnehmern besetzten Klasse K3 ging es dann standardmäßig los und hier zeigte Marlyn Krause, dass sie inzwischen an Sicherheit gewonnen hat und wieder für vordere Plätze gut ist. Fürs Podium reichte es indes noch nicht, dazu fehlte gerade noch eine knappe Sekunde und daher blieb es dieses Mal bei Platz 4. Auch Til Petersen kommt immer besser zurecht und platzierte sich mit einem beachtlichen zweiten Wertungslauf auf Rang 6. Marek Ewald hat offenbar noch nicht den richtigen Dreh gefunden um sich in das vordere Viertel der top ten zu schieben; er verharrt zurzeit im Bereich der Plätze 8 und 9. Doch die Konkurrenz in der Klasse unter den Clubkameraden wird ihn beflügeln. Die Newcomer Henning Stolley (16) und Bjarne Clasen (20) haben sich wacker geschlagen; dabei blieb Henning sogar strafpunktfrei wie sieben seiner Clubkameraden auch!

Auch für Nis Laube zeigt sich ein Silberstreif am Horizont, blieb er doch zur Freude der Trainer erstmals in dieser Saison bei einem Wettbewerb ohne Strafsekunden und platzierte sich in der Klasse K 2 im Mittelfeld auf Rang 11.

Nike Ewald sorgte einmal mehr für ein Wechselbad der Gefühle als sie nach zweitschnellster Runde im zweiten Wertungslauf kurz die Orientierung verlor und eine Aufgabe beinahe ausgelassen hätte. Aber in routinierter Manier legte sie eine gekonnte Wende hin und korrigierte so den Fahrfehler, der, was die Strafsekunden anbelangt, auch folgenlos blieb. Gleichwohl büßte sie mindestens 4 Sekunden Fahrzeit und damit einen Podiumsplatz, vielleicht sogar den möglichen Klassensieg ein! Es blieb einmal mehr der undankbare Rang 4.

Unter den top ten der Klasse K4 sind nahezu stets Justus Cohrs und Moritz Laube zu finden. Auch in Bennebek sollte sich das bestätigen. Justus hatte womöglich etwas viel Respekt vor dem anspruchsvollen Parcours aufgebaut, was ihn sehr auf Sicherheit bedacht sein ließ. Dies spiegelte sich denn auch in seinen Fahrzeiten wider, die ihm am Ende lediglich einen 6. Platz einbrachte. Moritz Laube hingegen wollte es wissen und ‚zeigte dem Kart seinen rechten Fuß’. Mit guten Zeiten reihte Moritz sich in Rang 8 ein, wobei zu bedenken ist, dass zwischen seinem Platz und dem Klassensieg gerade einmal 2 Sekunden Differenz liegen! Für einen Platz auf dem Treppchen muss einfach alles stimmen!

Wir werden sehen, was die nächsten Veranstaltungen bringen.

 

CC20150607


ADAC-Clubslalom in Norderstedt

05.06.2015 - Husum

Klassensieg für ACNF-Fahrer beim ADAC/MSG Norderstedter Club-Slalom

ACNF-Youngster Carsten Diercks und Pascal Behncke fahren Doppelerfolg ein

Bei durchwachsenem Wetter mit etwas Regen waren die Pylonenjäger des ACNF in Norderstedt zu einem weiteren Wertungslauf des ADAC-SH-Youngster-Cup angetreten. Der leichte Regen machte den Fahrern jedoch nichts aus. Die Strecke hingegen war sehr eng gesteckt und hatte an dem einen und dem anderen Punkt ihre Besonderheiten. Die Slalomspezialisten des ACNF ließen sich davon allerdings nicht beeindrucken und tauschten bei dieser Doppelveranstaltung (1. vormittags, 2. nachmittags) ihre Erkenntnisse intensiv untereinander aus, so dass jeder dem anderen mit seinen Tipps gute Hilfestellung gab.

Das sollte sich denn auch in der Wertung nie-derschlagen: In der Vormit-tagsveranstaltung waren 5 Youngster des ACNF mit von der Partie. Mit denkbar knappsten Abstand von einer hundertstel Sekunde sicherte sich Carsten Diercks, Tarp, den Klassensieg vor Pascal Behncke, Goldelund. Mit einem Abstand von nur gut vier Zehntel Sekunden folgte dann Mika Larssen, Husum, auf Rang 4. Konnte Nikolei Vogt, Sieverstedt,  mit einem „Null-Fehler-Ritt“ noch Rang 7 erreichen, ereilte Niklas Honnens, Wanderup, das Strafsekundenschicksal, was ihm am Ende Rang 8 einbrachte.                           

 

 

v.l.n.r. 
Pascal Behncke, Carsten Diercks, Mika Larssen 
Foto: ACNF

Ganz anders erging es den Brodersen-Brüdern Hans-Heinrich bzw. Rolf, Jörl bzw. Bergenhusen, die sich in der Klasse 3b mit Rang 2 bzw. 3 gemeinsam auf dem Treppchen wiederfanden. Michael Meyn, Welmbüttel, vermochte seinem BMW 318is offenbar nicht so recht die Sporen zu geben, so dass für ihn lediglich Rang 7 heraussprang. Die weiteren drei AC-ler Hauke Diercks, Tarp, Claudia Eggers, Welmbüttel, und Gabriele Claussen, Havetoft, rangierten in der Klasse 2b auf den Plätzen 6 – 8.

Auch in der Nachmittagsveranstaltung konnten sich die Genannten abermals nicht auf den vorderen Rängen platzieren und hatten mit Rang 5, 8 bzw. 12 vorlieb zu nehmen. Carsten Diercks hingegen bestätigte seine Form auch auf dem eigenen VW Polo in der Klasse 1b, die ihm Rang drei auf dem Podium verschaffte. Auch Rolf Brodersen konnte seinen dritten Klassenrang vom Vormittag bestätigen, wobei Michel Meyn diesmal offensichtlich einen ‚glücklicheren rechten Fuß’ dabei hatte, denn er war mit Rang 2 um eine knappe zehntel Sekunde schneller. Hans-Heinrich Brodersen, vormittags noch zweiter musste sich ohne Strafsekunden mit Rang 5 zufrieden geben.

Nach dem Slalom ist vor dem Slalom: Am Sonntag geht es erneut um Punkte und die Scene trifft sich beim MSC Holstein bevor der AC Nordfriesland am 14. Juni selbst seine Clubslalom-Veranstaltungen Nr. 35 und 36 abwickelt.

 

CC20150606


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43