Presse/Termine
RSS | Kontakt | Impressum | Datenschutz| Sitemap

PRESSE

Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43

ACNF unterstützt TSBW bei Tag der offenen Tür

30.05.2015 - Husum

Veranstaltungsbericht

Tag der offenen Tür beim Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerk in Husum

Das Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerk (TSBW Husum) im schleswig-holsteinischen Husum (Nordsee) ist in den Bereichen Ausbildung, Rehabilitation und Arbeitsmarkt aktiv. Wenn Menschen eine Körper- oder Lernbehinderung haben, psychisch beeinträchtigt sind, mit einer chronischen Gesundheitsstörung oder einer Hörschädigung umgehen müssen, können sie sich im Theodor-Schäfer-Berufsbildungswerk Husum in einem von rund 60 verschiedenen Berufen ausbilden lassen. 

Dazu stehen ihnen direkt vor Ort vielfältige rehabilitationsmedizinische und sozialtherapeutische Angebote zur Verfügung: Physio- und Sporttherapie, Ergotherapie, Logopädie sowie unser erfolgreiches Adipositas-Programm TAP. Ein selbst gehörloser Arzt berät sie in Deutscher Gebärdensprache, wenn sie gehörlos sind.

Wer mehr wissen möchte, findet weitere umfangreiche Informationen bei http://www.tsbw.de

An dem Tag der offenen Tür im TSBW konnten sich interessierte Besucher selbst ein Bild von dem Angebot dieser Einrichtung des Diakonie-Hilfswerk Schleswig-Holstein (DHW) und der Norddeutsche Gesellschaft für Diakonie e.V. - geführt durch die Norddeutsche Gesellschaft für Diakonie mbH - machen. Einmal mehr geriet der Tag zu einem vollen Erfolg! Denn auch das Rahmenprogramm konnte sich sehen lassen: Unter anderen Aktivitäten wollten viele große und kleine motorsportbegeisterte Gäste auf der 40 Meter langen Slot-Racing - Bahn ihr Können unter Beweis stellen. Angespornt von der Fahrerei im Kleinen interessierten sich zahlreiche Besucher auch für Aktivitäten und Motorsport im Maßstab 1:1 beim Automobilclub Nordfriesland e. V. (ACNF), der sich dort unterstützend präsentierte!

Auch die Gäste auf dem Rollstuhl - Parcours im Außengelände des TSBW kamen nicht zu kurz. Bei überraschend schönem Wetter manövrierten viele Besucher einen Aktiv- Rollstuhl durch einen vom ACNF abgesteckten Pylonen-Parcours! Für Schutz vor evtl. einsetzenden Regen bei inzwischen gefühlten acht Wochen April hatten ACNF und Autokraft gesorgt!

 

 

 

Ein fleißiger Helfer kümmert sich um interessierte Gäste

So präpariert konnten die Themen Sicherheit im Straßenverkehr sowie die Facetten des Motorsports im Kleinen wie im Großen den Interessierten Besuchern nahe gebracht werden!

Den Schlusspunkt des „Renntages“ setzte die Ehrung Sieger auf dem eigens herbeigeschafften ACNF-Siegerpodest, so dass richtiges Motorsportfeeling aufkam! Besonders die Kinder hatten sichtlich Freude daran, auch einmal auf einem Siegerpodest zu stehen und die verdienten Trophäen in Empfang zu nehmen!

Die Besucherin auf dem Foto unten hatte sehr viel Spaß in dem Parcours

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Platzierten auf dem Treppchen: Platz 1: Justin Vohwinkel, Humptrup (15 Jahre stlv. auf dem Podest Laura Ammelounx), Platz 2: Eva-Antonia Postel, Boostedt (14 Jahre), Platz 3: Jonas Ammelounx, Witzwort (7 Jahre)

Fotos: TSBW

CC20150601


Sicherheitstraining für Pedelec-Fahrer

27.05.2015 - Husum

Pedelecfahrer trainieren den Umgang mit dem Zweirad beim

AC Nordfriesland

Das Pedelec ist zu einem der beliebtesten Fortbewegungsmittel insbesondere auch der älteren Generation geworden. Gleichwohl birgt die Benutzung dieses Gefährts das eine oder andere Risiko. Jedenfalls gibt die Unfallstatistik der Landespolizei deutliche Hinweise auf wachsende Unfallzahlen in diesem Bereich.

AC Nordfriesland und ADAC machen Pedelec-Nutzer mit einem gezielten Sicherheitstraining fit für den Umgang im Straßenverkehr und zeigen, wie man sich bei schwierigen Situationen richtig verhält und nicht zum Bestandteil besagter Unfallstatistik wird. 

   
 
Erfahrene Fahrlehrer des ACNF und ein ADAC-Trainer erläuterten den 15 Teilnehmern zunächst in einem kurzen theoretischen Teil den verkehrsrechtlichen Hintergrund, bevor es dann mit den Rädern auf Achse ging und auf einem für den öffentlichen Verkehr abgesperrten Gelände verschiedene Standardsituationen geprobt bzw. eingeübt wurden. Alle Teilnehmer waren mit Begeisterung dabei und konnten von den verschiedenen Übungen, die gruppenweise umgesetzt wurden, gar nicht genug bekommen. Eine Teilnehmerin nach ihren Erwartungen an den Tag gefragt, wünschte sich am Ende besser zu wissen, wie das eine oder andere Detail an ihrem Rad funktioniert. "Ja, nun bin ich klüger geworden und die Veranstaltung war für mich ein Gewinn", resümierte die Dame beim abschließenden Feedback. Dies bestätigten denn auch die übrigen Teilnehmerinnen und Teilnehmer durch zustimmenden Beifall! 
 
 
ADAC-Trainer Jörg Albert (dunkler Anzug) checkt die Sattelhöhe an einem Teilnehmer-Rad und ACNF-Coach Carsten Carstensen (2. v. r.) erläutert die geplanten Übungen.           (Fotos: Andreas Lutz, ACNF)

ACNF-Clubmitglieder erfolgreich bei Slalom total der MSF Idstedt

26.05.2015 - Eggebek

ACNF-Pylonenjäger konnten beim diesjährigen Slalom-Wochenende

in Eggebek punkten!

Gabriele Claussen (Havetoft, Peugeot 106 XSI) gelang in Klasse F 8 mit Rang 2 der Sprung aufs Podium! Hauke Diercks und Junior Carsten Diercks (Tarp, VW Polo) erkämpften sich jeweils Rang 5 von 9 in der Klasse G 3. Einen ausführlichen Veranstaltungsbericht gibt es bei unserem Nachbarclub zu lesen.

Gabriele Claussen im Bild links

[mehr lesen]

Link leitet auf die MSFI-Homepage weiter


Veranstaltungsbericht

21.05.2015 - Husumer Nachrichten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

Der AC Nordfriesland gratuliert seinem Clubmitglied Niklas Meisenzahl zum Erfolg beim 43. ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring!

Mit einer bemerkenswerten Teamleistung und einem von Sorg-Rennsport optimal vorbereitetem Wettbewerbsfahrzeug fuhr das dmsj-Youngster-Team auf Rang 4 in der Klasse V 4 und im Gesamtklassement auf einen beachtlichen Rang 60!

Diese Leistung ist nur möglich, wenn alles zusammenpasst: Talent, sportlicher Ehrgeiz, Teamfähigkeit, sportliche Förderung, materieller Einsatz sowie Unterstützung durch Sponsoring, professionelle Materialausstattung und entsprechenden technischen Support; das hat hier offenbar alles gestimmt! Niklas hat gezeigt, dass unter diesen Voraussetzungen Fahrertalente -auch aus dem hohen Norden- in der großen Motorsportscene mitmischen können. 

[hier seinen Bericht lesen]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Fotografie: Daniel Spaar / dspicture


Einmal beim Kartfahren schnuppern! "Neues Trainingskonzept"

16.05.2015 - Husum

Bericht zum Kart-Schnuppertraining beim ACNF am 15. Mai 2015

 Für diesen Tag war Schnuppertraining in Schwesing angesagt;  trotz Regenwetters waren alle gemeldeten Teilnehmer erschienen. Das Dauernieseln machte den Kindern zwischen 8 und 12 Jahren offenbar nichts aus, denn sie waren begeistert bei der Sache. Lisa Marie Rohde, Husum, unterstützte ihren Vater Torben bei der Durchführung. Die 14 jährige, gerade konfirmiert, sorgte bei den Teilnehmern für die richtige fahrerische Ausstattung und trug so in Punkto Sicherheit zum Gelingen des Nachmittages bei. Trainer Torben Rohde hatte denn allein auch alle Hände voll zu tun, da sein Trainerkollege Björn Nissen anderweitig verpflichtet war. 

 

Das aber tat der Stimmung und der Spannung auf dem Übungsplatz keinen Abbruch. Auf dem AC-Übungsgelände kamen offenbar alle auf ihre Kosten; sie waren von der Möglichkeit, einmal ein Slalom-Kart selbst zu steuern, hellauf begeistert und konnten kaum genug bekommen. Am Ende stellten jedenfalls alle zufrieden fest: „Das war ein toller Nachmittag und aus Sicht des ACNF ein voller Erfolg!

Das Angebot des ACNF findet derzeit guten Zuspruch. Das bedeutet natürlich auch, dass der Club organisatorisch Anfänger, Fortgeschrittene und Wettbewerbsfahrer so betreuen möchte, so dass alle „auf ihre Kosten“ kommen. Aber an der Optimierung wird - auch mit Unterstützung der Eltern, die unentbehrlich ist - ständig gearbeitet. Nicht unberücksichtigt bleiben sollte jedoch dabei, dass diese Aufgaben ausschließlich ehrenamtlich ausgeübt werden und daher von den Verantwortlichen mit ihren beruflichen und familiären Verpflichtungen unter einen Hut zu bringen sind.

Daher wird es ab Juni eine neue Gruppeneinteilung geben, die Rücksicht nimmt auf die unterschiedlichen Ansprüche der Kartfahrerinnen und Kartfahrer. Die Wettbewerbsfahrer benötigen gezieltes Training und werden daher Mittwochs und Sonnabend gesondert betreut. Für die diejenigen, die bereits erste Erfahrungen gesammelt haben aber noch nicht an Wettbewerben teilnehmen, wird eine weitere Gruppe gebildet, die dann Sonnabend ein Aufbautraining erhält. Schließlich bilden die Anfänger aus den Schnupperkursen eine weitere Gruppe, die jeweils am frühen Sonnabendnachmittag besondere Zuwendung erfährt. Die bisher veröffentlichten Trainingspläne "Kart" werden dementsprechend angepasst werden. 

Die Schnuppertrainings sind für dieses Frühjahr damit abgeschlossen. Im Herbst wird es voraussichtlich nochmals ein Schnuppertraining geben. Im kommenden Frühjahr folgen sodann turnusmäßig neue Schnuppertrainings.

CC20150518


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43